Sport in der Schwangerschaft: Jennifer Love Hewitt zeigt wie

Topfit durch Sport in der Schwangerschaft.

Erst Sport, dann Cupcakes – Tipps für sportliche Mütter in spe.

Jennifer Love Hewitt hält sich mit Sport in der Schwangerschaft fit. Auf Süßigkeiten und andere Leckeren muss sie trotz des schweißtreibenden Fitnessprogramms nicht verzichten. So treibt die US-Schauspielerin zwar viel Sport in der Schwangerschaft, vergisst dabei aber nicht eine entsprechende Belohnung für danach.

Sport in der Schwangerschaft

Bildquelle: shutterstock

Wie viel Sport in der Schwangerschaft verträgt mein Kind im Bauch? Eine Frage, die sich werdende Mütter wie Jennifer Love Hewitt sicher häufig stellen. Jedoch gibt es gute Nachrichten: Schwangere müssen ihr gewohntes Training während der Schwangerschaft nicht sausen lassen. Im Gegenteil: Selbst intensives Training schadet dem Fötus nicht. Wer dabei einfache Regeln beachtet, kann sogar bis kurz vor der Geburt nicht nur den eigenen Körper – sondern auch das Baby mit Sport in der Schwangerschaft fit halten.

Und so sichtete man auch die schwangere Jennifer Love Hewitt vor einer Woche gut gelaunt in Kalifornien mit Babybauch trainieren. Mit ihrer Personaltrainerin machte sie Übungen am Gymnastikball und mit Gewichten. Ergänzend steht ein strammes Cardiotraining auf dem Sportprogramm der 34-Jährigen.

Auch für alle anderen werdenden Mütter gilt für Sport in der Schwangerschaft: Moderater Ausdauersport wie Walking, Radfahren und Schwimmen, aber auch Muskeltraining wie Pilates, Yoga oder leichtes Krafttraining ist empfehlenswert. Auch ein Bauch-Workout ist keineswegs verboten. Ärzte raten zur Stärkung der Bauch- und Beckenbodenmuskeln nicht nur zu Sport in der Schwangerschaft, sondern insbesondere auch nach der Schwangerschaft zu trainieren.

Topfit – Gut in Form und relaxed.

Und den regelmäßigen Sport sieht man Jennifer Love Hewitt auch einfach an: Trotz Babybauch sieht sie topfit aus und bei den Übungen wirkte Hewitt ganz entspannt und lächelte ihre Trainerin immer wieder an. Vielleicht auch, weil sie schon eine süße Belohnung im Kopf hatte. „Ich liebe Cupcakes. Seit ich schwanger bin, gönne ich mir gerne auch mal drei Stück auf einmal“, sagte sie weiter.

Die Geburt des ersten Kindes der 34-Jährigen und ihres Verlobten Brian Hallisay ist nun nicht mehr weit. Trotzdem versucht Hewitt, ganz entspannt zu bleiben und sich nicht zu viele Sorgen zu machen. „Die meisten Frauen denken, dass sie auf alles eine Antwort haben müssen, weil sie Mutter werden.

Aber jedes Kind und jedes Elternteil ist anders, also sollte man einfach abwarten und versuchen, das Beste zu geben.“ Der Sport in der Schwangerschaft helfe ihr dabei, sich zu entspannen und die Ruhe zu bewahren. „Ich fühle mich dadurch viel besser!“

 

 

Leave a Reply

  

  

  

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen