Die Luxuswohnorte weltweit

Luxuswohnorte: Cap Ferrat, Monaco ganz weit vorne.

Die heißesten Ferienorte und exklusivsten Ecken der Luxus-Society.

Auf der Suche nach dem richtigen Luxuswohnort für den nächsten Urlaub, scheuen die Superreichen keine Kosten. Nicht selten werden für die gewünschte Ferienvilla bis zu 21 Millionen Euro fällig. Wir berichten über die teuersten Luxuswohnorte rund um den Globus.

Cote d'Azur, Nizza, Monaco, Luxuswohnorte

Cote d’Azur, Nizza, Monaco, Luxuswohnorte

Malibu, Aspen oder die Costa Smeralda – Orte, die fast jeden ins Schwärmen und Träumen versetzen. Aber nicht alle Orte sind bei den Superreichen gleich beliebt. Auf der Suche nach der perfekten Immobilie favorisieren die meisten Luxuswohnorte an der französische Mittelmeerküste.

Wie aus einer Studie das Forschungsunternehmen Savills hervorgeht, steht die Côte d’Azur dabei ganz oben an der Spitze. Rund 21 Millionen Euro kostet hier eine markttypische Villa mit fünf Schlafzimmern. Die Côte d’Azur punktet mit kurzen Distanzen zwischen ihren mondänen Metropolen wie Monaco, Nizza, Cannes und Saint Tropez. Hinzu kommt das warme Klima Südfrankreichs.

Cap-Ferrat und Inseln populär

Die exklusivste Ecke ist Saint-Jean-Cap-Ferrat. Dort stehen 500 Luxus-Villen – eine sehr hohe Quote bei nur 2.100 Einwohnern. Neben der französischen Mittelmeerküste locken besonders Inseln die Superreichen an.

Cap Ferrat, Luxuswohnorte

So liegt auf Platz zwei in der Rangliste der beliebtesten Luxuswohnorte die Costa Smeralda. Mit dem Comer See auf dem zehnten Platz ist Italien mit einem zweiten Traumstandort unter den besten zehn vertreten. Den dritten Platz belegt St. Barts. Für Luxuswohnorte auf der Karibik-Insel sind die Superreichen bereit mehr als 10 Millionen Euro zu bezahlen. Darüber hinaus beliebt sind die Seychellen und Malediven im Indischen Ozean.

Bei der Untersuchung stellten die Forscher zudem einen erheblichen Anstieg der Immobilienpreise der Luxuswohnorte fest. Ursache ist eine steigende Nachfrage aufgrund einer immer größeren Zahl vermögender Privatpersonen.

Und diese kaufen, was ihr Konto hergibt: „In den vergangenen Jahren sind die Immobilienmärkte der globalen Metropolen exponentiell gewachsen. Die gleiche dynamische Entwicklung der Märkte und Immobilienbewertungen erwarten wir auch bei den gefragtesten Adressen für Luxuswohnorte für die Superreichen der Welt“, sagt Nick Candy, Geschäftsführer bei Candy & Candy.

Ein Ende der Preisrallye ist also nicht in Aussicht.

 

Leave a Reply

  

  

  

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen