Kim Kardashian – Vom Party-Girl ins Mutterglück

Kim Kardashian – Vom Party-Girl ins Mutterglück

Plötzlich schwanger und dann? …ist alles anders.

„Da werden Glamour-People gleich noch sympathischer!“, wollte man meinen nach dem Babygeflüster zum Jahreswechsel. Nun kommen Zitate ans Licht, die Kardashian ohne Ambition Mutter sein zu wollen, darstellen. Langweilig und miserabel sei das Leben einer Mutter. Sterben würde Sie wollen, hätte Sie jetzt Kinder.

Kim Kardashian Kanye West schwanger glam moms

© Shutterstock.com

Zwei Monate später macht Kanye West die Schwangerschaft offiziell publik. Ob sein Herzblatt wirklich für ein Baby bereit ist?

Seit Ende letzten Jahres wissen wir: Kim Kardashian ist schwanger und wie. Sie wirkt glücklich mit ihrem Boy-Friend Kanye West, als dieser seine „Baby Mama“ vor Tausenden Fans im November 2012 vorstellte. Ihr zu Ehren wurde die Musik unterbrochen. Man solle die Musik stoppen und Lärm machen für die Mutter seines Babys. „Jetzt kriegst du mein Baby.“, verkündete der offensichtlich stolze Pre-Dad. Die erste Folge Ihrer Serie „Kourtney and Kim Take Miami” sorgte im Januar wieder für Schlagzeilen.

Die Fragen kursieren… Wie sehr freut sich Kardashian auf Ihr Kind? Und wird Sie ihrer Mutterrolle gerecht werden? Noch im September soll sie Muttersein als „qualvoll“ bezeichnet haben, deutlich genervt von dem Gehabe Ihrer Schwester Kourtney mit ihren zwei Kindern. Nun selber schwanger, klar, ist nicht undenkbar, dass sich ihre Einschätzung zu 180 Grad geändert hat. Schwanger sein hat ja nicht nur Nachtteile. Zum Beispiel erregt das wachsende Mutterglück Aufmerksamkeit. Bei einem Fotoshooting hebt die Schwester Khloè verräterisch das Top von Kim Kardashian. Bereits unverkennbar zeichnet sich eine Baby-Kuller ab.

Der Einfluss von Kanye West scheint ihr gut zu tun. Erfreulicherweise funktioniert die Verbindung von „Kimye“ wie das Paar in den USA abgekürzt wird.

Hoffen wir einfach, dass Kardashian mit ihrem Baby nicht überfordert sein wird, wie mit dem Kätzchen namens Mercy, dem sie hysterisch tobend hinter her putzte, oder dessen Verbleib im Eifer der Party-Laune vergessen wurde. Wegen einer Allergie übergab sie die junge Katze schließlich der Assistentin Ihrer Schwester Khloè. Die Verantwortung für ein Baby wird sich manchmal nicht weniger unbequem anfühlen.

Ist Kim Kardashian der Rolle, eine gute Mutter zu sein, schon gewachsen?

 

Leave a Reply